Nächste Session


 

09.00 Uhr Eintreffen
09.30 Uhr Begrüssung
09.40 Uhr Eröffnungsrede
09.55 Uhr Workshops
12.15 Uhr Mittagessen
13.15 Uhr Diskussionen
16.00 Uhr Plenum / Abstimmung
17.00 Uhr Ende
Themenauswahl  Vormittag (Workshops)
Mobilität in der Stadt
Wie soll die Zukunft des urbanen Verkehrs aussehen? Am Beispiel St. Gallen bespricht dieser Workshop Lösungen für aktuelle und künftige Herausforderungen im öffentlichen und privaten Verkehr in der Stadt. Ausbau des ÖV-Angebotes, mehr Fahrradwege, Road-Pricing – was kann die Politik bewegen, um den Stadtverkehr umweltfreundlicher und staufreier zu gestalten?
Geschlechtliche und sexuelle Minderheiten (LGBTI)
Täglich werden Menschen aufgrund ihrer geschlechtlichen Identität oder ihrer sexuellen Orientierung diskriminiert und stigmatisiert. Noch heutzutage droht diesen Menschen in vielen Ländern das Gefängnis oder die Todesstrafe. Was vielfach ein Tabuthema ist, wird in diesem Workshop diskutiert, um Vertrautheit zu erlangen und die täglichen Herausforderungen Betroffener kennen zu lernen.
Inklusion
Der Einbezug aller in die gesellschaftliche Partizipation ist Ziel der Inklusion. Wie kann Verschiedenartigkeit als Chance genutzt und eine Segregation verhindert werden? Worin besteht der Unterschied zur Integration? Ist ein getrennter oder ein gemeinsamer Unterricht mit Beeinträchtigten anzustreben? Die Inklusion behandelt wichtige, ungeklärte Fragen unseres Zusammenlebens. So wurde etwa die UN-Behindertenrechtskonvention von der Schweiz noch nicht umgesetzt. Höchste Zeit?
Crashkurs Politik
Wie an jeder Jugendsession führen wir einen Crashkurs zur politischen Grundbildung durch. Wir schauen gemeinsam das Schweizer Politik-System an, besprechen Begriffe wie Gewaltenteilung und diskutieren über Sinn und Unsinn von alledem. Lehrreich für Neulinge und Alteingesessene.

 

 

Themenauswahl Nachmittag (Diskussionen)
Jugend und Autofahren
Wer in der Schweiz den Führerschein erwerben will, muss zahlreiche Hürden nehmen: Nothelferkurs, Theorieprüfung, Verkehrskundeunterricht, praktische Prüfung, zwei Phasenkurse sowie eine dreijährige Probezeit unter restriktiven Bedingungen. Auch finanziell stellt dies für viele ein Problem dar. Braucht es eine Lockerung der Bestimmungen oder sind diese für die Sicherheit im Verkehr unentbehrlich?
25 – Stunden Woche (Elefäntlirunde)
Für denselben Lohn wie bisher nur noch 25 Stunden pro Woche arbeiten – wirtschaftsschädlich oder erstrebenswert? Für die Befürworter geht dieser Schritt einher mit der stetigen Digitalisierung der Gesellschaft. Auch zahlreiche Studien befürworten die Abschaffung der üblichen 40-Stunden-Woche. Aber könnte die massiv verkürzte Arbeitswoche auch mit der Wirtschaft in Einklang gebracht werden?
Energiestrategie 2050
Mit der Energiestrategie 2050, über deren Referendum am 21. Mai abgestimmt wird, sollen unter anderem bestehende AKWs sobald als möglich abgeschaltet und stattdessen in erneuerbare Energien und Energieeffizienz investiert werden. Ziel ist es, unseren Versorgungsgrad zu erhalten und die Umweltbelastung der Schweiz zu reduzieren. Aber kann mit diesen Massnahmen der komplette Energiebedarf gedeckt werden? Oder sind wir am Ende noch stärker von Energieimporten abhängig?
Generationenaustausch
Bei der aktuellen und stetig steigenden Lebenserwartung von 82 Jahren in der Schweiz ist ein enger Dialog zwischen den Generationen wichtiger denn je. Es wird auch von Generationenvertrag oder von Generationenhaus gesprochen. Verstehen sich Alt und Jung heutzutage? Gibt es gemeinsame Interessen, die gemeinsam verfolgt werden können? Und welche altersspezifischen Probleme gilt es zu klären?

 

 

Anmelden kann man sich unter: www.jupasg.ch